TSV Kirchbrak
www.tsv-kirchbrak.de

Tischtennissparte ermittelt Vereinsmeister - Heimlich nicht zu bezwingen

Traditionell ermitteln die Tischtennisspieler/innen zum Jahresende die Vereinsmeister im Einzel und im Doppel.

In diesem Jahr gingen Einzelwettkampf 21 Herren und 10 Damen an den Start. Dabei wurden bei den Herren zwei Spielklassen mit jeweils zwei Gruppen gebildet. Auch die Damen teilten sich auf zwei Gruppen auf und ermittelten bei zwei Gewinnsätzen die jeweiligen Platzierungen. Im Anschluss ging es im KO-System und drei Gewinnsätzen weiter.

Bei den Damen konnte sich Nicole Helm im Finale gegen Elke Gresens mit 3:1 Sätzen behaupten und revanchierte sich damit für die letztjährige Finalniederlage. Im Spiel um Platz 3 behielt unsere Spartenleiterin Christine Kammel die Oberhand gegen ihre Schwester Silvia Beyer und siegte denkbar knapp in der Verlängerung des Entscheidungssatzes.

Bei den Herren I unterstrich Jan Luca Heimlich einmal mehr sein Talent und siegte im Finale souverän gegen Robin Busse. Jan Luca blieb während des gesamten Turnieres ohne einen einzigen Satzverlust. Das kleine Finale siegte Robin Dreyer kampflos gegen Thomas Beyer, welcher auf eine "Materialschlacht" verzichtete.

Bei den Herren II konnte sich Alexander Seidel im Entscheidungssatz gegen Niklas Götze durchsetzen. Alexander sah nach den ersten beiden Sätzen wie der sichere Sieger aus, doch Niklas kämpfte sich ins Spiel zurück und konnte noch den Satzausgleich erringen. Im Entscheidungssatz fehlte ihm jedoch die Durchschlagskraft und Alexander Seidel sicherte sich erstmalig den Titel des Vereinsmeisters. Den 3. Platz errang Kai Herrmann, welcher mit dem Noppenspiel von Paul Burkert seine Mühe hatte. Auch er musste über die volle Distanz gehen und sein gesamtes Repertoire abrufen, um am Ende als Sieger vom Tisch zu gehen.

Schweißtropfen oder Freudentränen? Beidess konnte man bei den Doppelvereinsmeisterschaften bei den Teilnehmer/innen erkennen. Mit viel Spaß bestritten 17 Paarungen den Wettkampf. Am Ende triumphierten Yannik Ende/Jan Kammel über die beiden Linkshänder Louis Ende/Thomas Ketzel und revanchierten sich damit für die einzige Niederlage in der vorangegangenen Gruppenphase. Gemeinsame Drittplatzierte wurden die Paarungen Thomas Beyer/Cedric Ende und Robin Dreyer/Daniel Kratzke. Die Preisübergabe übernahm unsere weibliche Nachwuchshoffnung Miriam Kirsch an der Seite von Christine.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk